Früh in produktive Prozesse einbinden

Das neue Ausbildungskonzept bei MWM geht einen ungewöhnlichen Weg – weg vom Frontal-Unterricht hin zu eigenverantwortlichem Lernen und gegenseitiger Unterstützung der Auszubildenden untereinander. Heute müssen die jungen Leute bei MWM nicht mehr stur Lerninhalte nach der Ausbildungsverordnung pauken – persönliche Initiative und Leistungsbereitschaft sind wichtige Voraussetzungen für das neue Konzept, bei dem der Schwerpunkt auf der dynamischen Wissensvermittlung durch die Lernenden selber liegt.

„Nur wer frühzeitig schon während der Ausbildung Verantwortung übernimmt und lernt, Qualität zu erzeugen, der entwickelt auch ein Qualitätsbewusstsein für seine Tätigkeit“, ist sich MWM-Ausbildungsleiter (gewerblich technisch) Manuel Sauter sicher.

In kleinen Gruppen werden die Auszubildenden bei den praktischen Einheiten im Trainingscenter von qualifizierten Trainer

In kleinen Gruppen werden die Auszubildenden bei den praktischen Einheiten im Trainingscenter von qualifizierten Trainern begleitet.


In der Praxis für die Praxis lernen

Darum steht vor allem der Praxisbezug bei der Wissensvermittlung im Vordergrund. Bereits im ersten Jahr arbeiten gewerblich-technische Auszubildende (Industriemechaniker und Mechatroniker) in realen Arbeitsprozessen im Fertigungs- und Montagebereich der Gasmotoren mit. Bei der Arbeit an Realprojekten sei die Motivation der Auszubildenden eine ganz andere, als bei der Anfertigung sogenannter „Lehrstücke“, weiß der Ausbildungsleiter.

Ihr Lerntempo bestimmen die Lernenden selbst, die Arbeit in Gruppen und die gegenseitige Unterstützung sind dabei besonders wichtig. Die frühe Übernahme von Eigenverantwortung soll die Jugendlichen nicht nur im fachlichen Sinne gut qualifizieren, sondern sie auch auf wechselnde (Arbeits-)Situationen vorbereiten, in denen es darum geht, Aufgabenstellungen und Probleme flexibel zu lösen.

Azubi Training – Move into the job

Azubi Training – Move into the job

Individuell fördern und fordern

Im Trainingscenter am Stammsitz in Mannheim gibt es für die Auszubildenden bis zu vier Lernmodule, die sie absolvieren können. Die Einheiten 1 und 2 sind für alle gewerblich-technischen Auszubildenden obligatorisch, Einheit 3 und 4 richten sich nach den Anforderungen innerhalb der Fachabteilungen.

In den ca. 1-wöchigen Lernmodulen in Gruppen zwischen zehn und zwölf Teilnehmern werden zunächst die theoretischen Grundlagen des jeweiligen Moduls erarbeitet, dann werden diese in der Praxis eingesetzt. Im Trainingscenter arbeiten die Auszubildenden ebenfalls unter Realbedingungen, denn das Trainingscenter wurde für die Schulung von Mitarbeitern, Kunden und deren Mitarbeitern oder Händlern geplant. Hier werden regelmäßig Seminare zur Weiterqualifizierung angeboten. Bei der Seminarplanung werden auch die Trainingsmodule der Auszubildenden mit berücksichtigt.

Azubi Training – Move into the job

Im ersten Modul (Step I) geht es um Kernqualifikationen in der technischen Physik und naturwissenschaftliche Grundlagen des Maschinenbaus. Darauf aufbauend werden im zweiten Modul (Step II) spezifische Kenntnisse zur produktbezogenen Motorentechnik für Gasmotoren vermittelt. Modul 3 (Step III) behandelt notwendige Maßnahmen zur Wartung und vorbeugenden Instandhaltung von Maschinen und Anlagen, dabei steht die praxisnahe Arbeit mit MWM Produkten im Vordergrund. Die Auszubildenden werden auch hier von qualifizierten Trainern begleitet.

Die theoretischen Grundlagen der Lerneinheiten im Trainingscenter erarbeiten sich die Auszubildenden mit modernster Lern

Die theoretischen Grundlagen der Lerneinheiten im Trainingscenter erarbeiten sich die Auszubildenden mit modernster Lern- und Präsentationstechnik.


„Egal, für welche Ausbildung sie sich entschieden haben, im Rahmen des Azubi-Trainings lernen sie technische Zusammenhänge verstehen und anzuwenden, ihren eigenen als auch den Fähigkeiten anderer zu vertrauen und sich schnell in ein Team zu integrieren“, sind sich die verantwortlichen Trainer Günter Tomiczek und Werner Schlenker einig. Im letzten Modul (Step IV) wird übergreifende und produktbezogene Systemtechnik thematisiert. Hier setzen sich die Teilnehmer mit dem Steuern, Regeln und Überwachen des Aggregatbetriebes auseinander.

Jürgen Bauer, Leiter Trainingscenter Mannheim erläutert das Trainingskonzept so: „Zuerst werden die theoretischen Grundlagen erarbeitet, dann werden diese in der Praxis erprobt. Mit diesem Rüstzeug in den Kern- und Fachqualifikationen schicken wir die Auszubildenden danach in die einzelnen Fachabteilungen, wo sich das Erlernte in der Praxis festigt.“

Die Anforderungen an die Auszubildenden und damit auch an die Ausbildung selbst steigen im Zuge der Globalisierung immer stärker. Mit dem neuen Ausbildungskonzept, das auf die Marktanforderungen, Praxisarbeit und junge Menschen setzt, die früh Eigenverantwortung übernehmen müssen, stellt sich MWM den Herausforderungen, auch in Zukunft qualifizierte Mitarbeiter auszubilden. Mit Start ins neue Ausbildungsjahr im September 2013 beschäftigt die MWM GmbH 47 gewerblich-technische Auszubildende in allen vier Ausbildungsjahren.

Kontakt

Caterpillar Energy Solutions GmbH
Carl-Benz-Straße 1
68167 Mannheim
Germany
T +49 6 21/3 84–0
F +49 6 21/3 84-88 00
E A00BAaCAc7AdDAd-B6A9aBbD5DA09dB9B8C6A5dA69A64AcfDbB5A63B2C8