Pressemitteilung

Biogasanlagen für umweltschonende und rentable Energieerzeugung: MWM unterstützt die Aktionswoche #blühendesleben des Fachverband Biogas

Mannheim, 24.06.2020 

Mit der bundesweiten Aktionswoche Artenvielfalt unter dem Motto #blühendesleben macht der Fachverband Biogas auf das Potenzial der Biogasnutzung für die Energiebranche sowie den gleichzeitigen Schutz des Artenreichtums von Wildtieren und Insekten aufmerksam. Die Aktionswoche läuft vom 29. Juni bis zum 3. Juli 2020. Als Mitglied des Fachverband Biogas setzt sich MWM für eine nachhaltige und umweltschonende Energieversorgung ein und unterstützt Initiativen zum Schutz der Artenvielfalt.

Aktionswoche #blühendesleben

Biogasanlagen als Verwertungs-Allrounder

Biogas stellt eine ressourcenschonende und klimafreundliche Alternative zu fossilen Brennstoffen dar und wird durch die Vergärung von biologischen Materialien in Biogasanlagen gewonnen. In Biogasanlagen können beinahe alle Pflanzen verwendet und vergoren werden. Von klassischen Ackerkulturen können somit auch Beikräuter mit geerntet werden, wodurch bei sachgerechter Anwendung der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verringert werden kann und sich die Böden schneller erholen. Auch das Grundwasser wird weniger belastet. Pflanzen und Kräuter, die nicht für die Lebens- oder Futtermittelproduktion geeignet sind, werden in Biogasanlagen ebenfalls verwertet. Der Trockenmasseertrag von Wildpflanzen ist etwas niedriger als bei Mais. Kalkuliert man jedoch die Einsparungen bei der Arbeitszeit und den Betriebskosten für Diesel und Pflanzenschutzmittel hinzu, halten die Mischungen wirtschaftlich mit klassischen Gärsubstraten mit und unterstützen darüber hinaus die für die Landwirtschaft wichtige Artenvielfalt von Insekten.

Bedarfsgerechte Stromerzeugung durch Flexibilisierung

Für zahlreiche Landwirte sind Biogasanlagen wichtige Einnahmequellen. Immer mehr Betreiber flexibilisieren ihre Biogasanlage, um den produzierten Strom nach Bedarf einspeisen zu können. Biogasanlagen können Strom unabhängig von der Wetterlage zu jeder Zeit liefern. Die in den Anlagen entstehende, klimafreundliche und preisgünstige Wärme kann für die Beheizung von Häusern oder öffentlichen Einrichtungen genutzt werden. Seit 2012 werden mit dem Inkrafttreten des EEG Maßnahmen zur Flexibilisierung von Biogasanlagen gefördert. Um Betreiber für die Umrüstung auf eine bedarfsgerechte Stromerzeugung zu motivieren, bietet das EEG 2017 mit einer optionalen Vergütungsverlängerung um bis zu 10 Jahre inklusive gesicherter Stromvergütung eine verlässliche Perspektive. Für den Aufbau und die Erweiterung von längerfristiger Wärmenutzung über Nahwärmenetze an Biogasstandorten mit bis dahin nicht vorhandener oder nur geringer Wärmenutzung, stellt die Bundesregierung ebenfalls Fördermittel zur Verfügung.

Mit Biogasanlagen wird aus einem Hektar Pflanzen vier bis sechsmal soviel Energie produziert wie für die Vergärung und den Anbau aufgewendet werden muss. Die Verwertung von nachwachsenden Rohstoffen und Biomasse unterstützt eine nachhaltige Energieversorgung. Auch die positive CO2-Bilanz von Biogasanlagen leistet einen deutlichen Beitrag zum Schutz des Klimas. So spart eine Standard-Biogasanlage mit einer Leistung von 400 kW im Vergleich zu einem fossilen Kraftwerk der gleichen Größe rund 1.800 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Zusätzlich werden durch die Vergärung von Gülle in Biogasanlagen klimaschädliche Methanemissionen, die sonst bei der Lagerung in die Atmosphäre entweichen würden, verhindert.

MWM Flex-Blockheizkraftwerk in Niedersachsen ausgezeichnet

Ein MWM Flex-Blockheizkraftwerk für eine landwirtschaftliche Biogasanlage in Wehrbleck, Niedersachsen, ist im Januar 2020 vom Fachmagazin Energie & Management zum „BHKW des Monats" gekürt worden. Durch die flexibilisierte Betriebsweise des BHKW werden eine industrielle Holztrocknung und ein Nahwärmenetz mit Wärme versorgt. Dafür ist ein MWM Biogasmotor des Typs TCG 2020 V20 mit einer Leistung von 2 MWel und 2,3 MWth installiert worden. Die erzeugte Wärme wird für die Beheizung kommunaler Gebäude sowie Wohngebäude genutzt und gleichzeitig zur Trocknung der Holzschnitzel eingesetzt, um diese länger lagerbar zu machen.

Das regenerative Speicherkraftwerk der Biogasanlage Rohlfs Biogas KG mit Flex-BHKW

Das regenerative Speicherkraftwerk der Biogasanlage Rohlfs Biogas KG mit Flex-BHKW, Wärmespeicher und Gasspeicher. (Foto: Energethik Ingenieurgesellschaft mbH)

MWM Kraftwerkslösungen für landwirtschaftlich genutzte Biogasanlagen

MWM bietet speziell auf Biogas abgestimmte Gasmotoren, Komplettanlagen und Container für die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) an. Die MWM Blockheizkraftwerke (KWK-Anlagen) ermöglichen eine ökonomische und effiziente Energieerzeugung und sind für den Flexbetrieb geeignet. In einer technischen Anlage vor Ort wird die eingesetzte Energie in elektrische Energie und Nutzwärme umgewandelt. Die MWM Gasmotoren, Komplettanlagen und Container für KWK erzielen in verschiedenen Leistungssegmenten höchste Wirkungsgrade. Dabei werden auch die notwendigen Systemkomponenten zur Gasaufbereitung und -reinigung von MWM bereitgestellt. Bei Installation des Aggregates in abgelegen Gebieten kann die erzeugte Energie auch exklusiv von der Anlage verwendet werden.


Pressekontakt

Aljoscha Kertesz
Manager Communications
T +49 6 21/3 84 - 87 48
E A00BA96ACAdDAaEA9-C3C8AcbD4D8A88EaB9eDcCA094C4Ba9

Frank Fuhrmann
Online Editor
Member of DPV / German Press Association
T +49 6 21/3 84 - 86 33
A00BA96ACAdDAaEA9-C3C8AcbD4D8A88EaB9eDcCA094C4Ba9