Pressemitteilung

Frankfurter Krankenhaus spart 1.300 Tonnen CO2 jährlich durch Blockheizkraftwerk mit MMW Gasmotor des Typs TCG 2016 V16C

Mannheim, 19.01.2016

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) der SES Energiesysteme mit einem MWM Gasgenerator erzeugt seit November 2015 umweltfreundliche Strom- und Wärmeenergie im Frankfurter Nordwest Krankenhaus. Der Gasmotor des Typs TCG 2016 V16C wird mit Erdgas betrieben und künftig bei einer elektrischen Leistung von 800 kWel und einer thermischen Leitung von 860 kWth über 5,6 Millionen Kilowattstunden Strom und rund 6 Millionen Kilowattstunden Wärme pro Jahr erzeugen und damit das gesamte Krankenhausareal –  inklusive Ärztehaus, Krankenpflegeschule und Hotel – versorgen.

Tobias Gottschalk, Norbert Breidenbach und Rosemarie Heilig (von links) vor dem MWM Gasmotor TCG 2016 V16C im Blockheizkraftwerk des Nordwestkrankenhaus Frankfurt. (Foto: mainova AG)

Leistungsstarke Gasmotoren sorgen für schnelle Amortisierung

Die KWK-Anlage, die gemeinsam mit dem BHKW-Hersteller SES Energiesysteme GmbH und dem regionalen Energieversorger Mainova AG realisiert wurde, ist in einem 53 Quadratmeter großen Betoncontainer auf dem Gelände des Krankenhauses untergebracht. Durch die Eigenversorgung mit Strom- und Wärmeenergie spart das Nordwest Krankenhaus rund 250.000 Euro pro Jahr. So wird sich die Investition in Höhe von 1,2 Millionen Euro in etwa fünf Jahren amortisieren.

Vorzeigeprojekt des Nordwest Krankenhauses

Die Verantwortlichen des Projekts sind stolz auf das neue Vorzeigeprojekt des Nordwest Krankenhauses, auch weil die Installation des BHKWs eine große Herausforderung darstellte. Insbesondere, weil Bauarbeiten oder Neuerungen niemals den Betrieb in einem Krankenhaus, in dem sich 580 Patienten auf den fehlerfreien Betrieb aller medizinischen Geräte verlassen, einschränken oder stören dürfen. Zudem waren sehr hohe Lärm- und Schallschutzauflagen an das Blockheizkraftwerk zu erfüllen. Der Flexibilität und der Zuverlässigkeit aller Projektverantwortlichen ist die reibungslose Installation des BHKWs zu verdanken.

Lesen Sie mehr zu diesem Projekt auf in einem Bericht der Frankfurter Neuen Presse (FNP):
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Ein-Kraftwerk-fuer-das-Krankenhaus-Nordwest;art675,1679168

Pressekontakt

Aljoscha Kertesz
Manager Communications
T +49 6 21/3 84 - 87 48
E A00BAa-B2B4A98Ad9B3A57A66A63Ad3B7A9fA6A0a1AcbB4

Frank Fuhrmann
Online Editor
Member of DPV / German Press Association
T +49 6 21/3 84 - 86 33
E: A00BAa-B2B4A98Ad9B3A57A66A63Ad3B7A9fA6A0a1AcbB4