Pressemitteilung

Innovative MWM Gasmotoren zahlen sich aus - EU Umweltförderprogramm LIFE+ unterstützt die erste Biogasanlage auf Glyzerin-Basis weltweit

Mannheim, 09.01.2017

Nur auf Grundlage von Glycerin wird in der Anlage Biogas hergestellt, welches anschließend durch den 2 MW TCG 2020 V20 Biogasmotor zur Erzeugung von dezentraler Strom- und Wärmeenergie genutzt wird. Die Herstellung von Biogas nur auf Grundlage von Rohglyzerin ist weltweit einzigartig. Das Biogas-Projekt ist so innovativ, dass es von der EU im Rahmen des Umweltförderprogramms LIFE+ (L’Instrument Financier pour l’Environnement) gefördert wird.

Croda ist Spezialist auf dem Gebiet der Oleochemie und Hersteller von verschiedenen Rohstoffen, die ihre Anwendung im technischen, kosmetischen und pharmazeutischen Bereich finden. Bei der Rohstofferzeugung auf Basis von Fetten und Ölen entsteht Glycerin als Abfallprodukt. Mit Wasser verdünnt lässt sich aus dem dreiwertigen Zuckeralkohol Glycerin hochwertiges Biogas mit einer Konversionsrate von 95 Prozent herstellen.

Die Biogasanlage am Croda Unternehmensstandort in Gouda.

Die Biogasanlage am Croda Unternehmensstandort in Gouda.

Quarterback: Reduzierung der CO2-Emissionen von 25 Prozent

Diese Eigenschaft hat sich Croda zu Nutzen gemacht und profitiert nun von gesenkten Energiekosten und einem deutlich reduzierten CO2 Ausstoß. Ziel ist es, künftig 12.000 Tonnen CO2 jährlich zu sparen. Das entspricht einer CO2 Einsparung in Höhe von 25 Prozent des aktuellen Ausstoßes, daher der Name des Projekts: „Quarterback“. Danny Zwakhals, Chefingenieur bei Croda kommentierte die Installation der Biogasanlage und die Inbetriebnahme des MWM Gasmotors begeistert: „Gut für uns und gut für die Umwelt.“

Dezentral erzeugte Energie für den Eigenbedarf von Croda

Seit Oktober 2016 ist der MWM Gasmotor TCG 2020 V20 in Betrieb und erreicht mittlerweile 100 Prozent der installierten Gesamtleistung. Die erzeugte Strom- und Wärmeenergie soll ausschließlich für den Eigenbedarf am Standort selbst genutzt werden und so den regulären Produktionsprozessen von Croda zugutekommen. So wird beispielsweise die Abwärme des Blockheizkraftwerks zur Beheizung der Öl- und Fettspeicher verwendet.

Mit einer Gesamtleistung von 2 MW erzeugt der MWM Gasmotor TCG 2020 V20 dezentral Strom- und Wärmeenergie aus dem vor Ort produziertem Biogas.

In den kommenden Wochen soll die Einspeisung des Glycerins in die Biogasanlage Schritt für Schritt um 10 Prozent erhöht werden, sodass es einerseits nicht zu einer Überlastung kommt und anderseits bald das gesamte Potenzial der Anlage ausgeschöpft werden kann. Die Verantwortlichen der Biogasanlage sind bereits jetzt sehr zufrieden mit der Durchführung des Quarterback for Life Projekts und verzeichnen die ersten Erfolge. Dank der hohen Konversationsrate des Glycerins liegt der Methangehalt des Biogases bei 58 Prozent. So wird dem Biogas zwar weiterhin Erdgas hinzugefügt, um ein stabiles Biogasgemisch zu erhalten, aber die Energie und CO2 Einsparungen sind enorm.

Weitere Informationen zu diesem innovativen Biogasprojekt mit MWM Gasmotor finden Sie auf der Website des Quarterback Projekts von Croda:

Über das LIFE+ Umweltförderprogramm der EU könne Sie sich hier informieren:


Pressekontakt

Aljoscha Kertesz
Manager Communications
T +49 6 21/3 84 - 87 48
F +49 6 21/3 84 - 87 47
E A00BAd1Aa-B3AcbAd7Aa8A86A65A96BcAceA5fAd4Ac9Aa9