Pressemitteilung

Mannheim, 08.09.2014

Energiedienstleister EWE modernisiert Blockheizkraftwerk auf Rügen

Der norddeutsche Energiedienstleister EWE AG errichtet ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW) für eine noch effizientere Strom- und Wärmeversorgung im Ostseebad Sellin. Kern der Maßnahme ist die Remotorisierung einer rund 14 Jahre alten Energieerzeugungsanlage des Typs TBG 616 V12K. Anfang August 2014 wurde der neue MWM Gasmotor TCG 2016 V08C geliefert und vom Anlagenbauer EAN Energieanlagen Nord GmbH installiert.

Der Gasmotor TCG 2016, Herzstück des BHKW in Sellin, wird am Heizhaus des Ostseebades angeliefert.

Der Gasmotor TCG 2016, Herzstück des BHKW in Sellin, wird am Heizhaus des Ostseebades angeliefert.

Das BHKW in Sellin arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung und erzeugt aus Erdgas gleichzeitig Strom und Wärme. Über das bestehende Fernwärmenetz wird die Wärmeenergie zu rund 700 Wohnungen und öffentlichen Einrichtungen in Sellin transportiert. Der bei der Wärmeproduktion anfallende Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist.

Kraft-Wärme-Kopplung ist eine der effizientesten Wege der Energieerzeugung. Durch diese Art der Stromproduktion spart die Anlage im Ostseebad auf Rügen im Vergleich zum deutschen Strom-Mix rund 60 Prozent CO² ein. Die EWE Vertrieb GmbH mit Sitz in Oldenburg hat sich für diese Methode der Energieerzeugung entschieden, um aktiv einen Beitrag zum Thema Klimaschutz zu leisten.

Der MWM Gasmotor TCG 2016 ist vorrangig für den Einsatz in kleineren KWK-Anlagen wie der auf Rügen konzipiert und zeichnet sich durch seine geringen Betriebskosten und seinen hohen Wirkungsgrad aus. Dank seiner kleinen Abmessungen und der kompakten Bauweise des Gasmotors wird eine bis zu 50 Prozent geringere Aufstellfläche als bei vergleichbaren Stromaggregaten benötigt, was zu geringeren Investitionskosten führt. EWE investierte insgesamt rund 400.000 Euro in diese Maßnahme.

Bevor das Blockheizkraftwerk Wärme und Strom erzeugen kann, dauert es noch einige Wochen. Die technischen Arbeiten werden Mitte Oktober abgeschlossen. Ein mehrtägiger Probebetrieb erfolgt, sobald die Anlage an das Erdgas-, Wärme- und Stromnetz angeschlossen ist. Die grundlegende Sanierung des rund 14 Jahre alten Blockheizkraftwerks war erforderlich geworden, da die Verschleißgrenze der bisherigen Anlage von 10 bis 15 Jahren (Standardlaufzeit) erreicht wurde. Die jährliche Betriebsleistung der Anlage lag bei 7.500 bis 8.000 Stunden. Außer in Sellin betreibt der Energieversorger EWE noch zwei weitere Heizkraftwerke in Bergen und Binz auf Rügen.

Quelle: EWE Vertrieb GmbH, Pressestelle Geschäftsregion Brandenburg/Rügen

Pressekontakt

Aljoscha Kertesz
Manager Communications
T +49 6 21/3 84 - 87 48
F +49 6 21/3 84 - 87 47
E A00aB00-A4A3B96AaA6B59B65B61A4AaA1B5fB9fB9cA7