Pressemitteilung

MWM holt das Triple „BHKW des Monats“: Mit niedrigen Emissionen und hohem thermischen Wirkungsgrad versorgen MWM TCG 3016 Gasmotoren die Anwohner von Bad Oldesloe mit Wärme und Strom

Mannheim, 23.04.2020

Das Fachmagazin Energie & Management hat das mit zwei MWM TCG 3016 V16 Gasmotoren remotorisierte Wärmekraftwerk am Schanzenbarg in Bad Oldesloe (Schleswig-Holstein) zum „BHKW des Monats" März gekürt. Damit wurde in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge ein Blockheizkraftwerk (BHKW) von MWM mit diesem Titel ausgezeichnet. Betrieben wird die Anlage von den Vereinigten Stadtwerken mit Sitz in Ratzeburg. Das BHKW am Schanzenbarg versorgt einen Teil der ans Fernwärmenetz angeschlossenen Haushalte als auch kommunale Einrichtungen wie Schulen im Stadtgebiet von Bad Oldesloe mit Strom und Wärme. Die neue Anlage ist seit November 2019 in Betrieb.

BHKW versorgt Anwohner des Stadtgebiets

Die zwei MWM TCG 3016 V16 Gasmotoren wurden zwischen Juni und November 2019 installiert. Sie ersetzen die seit 2007 genutzten älteren MWM TCG 2016 V16 Aggregate der Anlage nach einer Laufzeit von mehr als 70.000 Stunden. Die neu entwickelten Gasmotoren haben jeweils eine thermische Leistung von 750 kW und eine elektrische Leistung von 700 kW. Das BHKW am Schanzenbarg beliefert eines von insgesamt zwei Fernwärmenetzen der Stadt und wird im Verbund mit dem fünf Kilometer entfernten Biogas-BHKW eines Landwirts betrieben. Errichtet wurde die Anlage von dem Generalunternehmen Kraftanlagen Hamburg.

Höhere Versorgungssicherheit dank MWM Gasmotoren

Die Primärenergieträger für den Betrieb des BHKW sind Erdgas und Biomethan. Die MWM Gasmotoren werden wärmegeführt gefahren, aus diesem Grund wird in den Sommermonaten nur einer der beiden Motoren genutzt. Die einige Kilometer entfernte Biogasanlage dient als Grundlast für das Fernwärmenetz. Der verantwortliche Planer und Projektleiter der Stadtwerke, Holger Herzberg, geht von jeweilig etwa 7.000 und 6.000 Betriebsstunden der MWM Motoren pro Jahr aus. „Das Augenmerk des Projekts und der Remotorisierung lag auf möglichst niedrigen Emissionen sowie auf einem hohen thermischen Wirkungsgrad", erklärt Herzberg. Die Anlagen besitzen einen thermischen Wirkungsgrad von 46 Prozent sowie einen elektrischen Wirkungsgrad von 42 Prozent. In Kombination mit den SCR-Katalysatorenanlagen des Herstellers DCL sparen die MWM BHKW rund 10 Prozent CO2-Emissionen im Vergleich zur Altanlage ein.

Energieanlagenfachmann Normann Brüsch (Vereinigte Stadtwerke, Ratzeburg) vor dem neuen MWM Gasmotor

Energieanlagenfachmann Normann Brüsch (Vereinigte Stadtwerke, Ratzeburg) vor dem neuen MWM Gasmotor im BHKW am Schanzenbarg, Bad Oldesloe (Foto: Vereinigte Stadtwerke Netz GmbH)

Bereits 2016 wurde ein MWM TCG 3016 V16 Gasmotor als Feldtestanlage bei den Vereinigten Stadtwerken installiert. Der 800 kWel Gasmotor sorgt für eine Energieeinsparung von rund 25.000 kWh und ist mit einigen zusätzlichen Optionen versehen, durch die weitere Energiesparungen erzielt werden können. Durch die Möglichkeit von kundenindividuellen Anpassungen kann somit die ohnehin schon vorhandene gute Wirtschaftlichkeit der MWM Gasmotoren noch deutlich gesteigert werden. 

MWM Gasmotor TCG 3016 für beste Wirkungsgrade und niedrige Betriebskosten

Die MWM Gasmotoren der Baureihe TCG 3016 sind mehr als nur eine Weiterentwicklung der bewährten Gasaggregate von MWM. Vielmehr sind die neuen Gasmotoren perfekt auf die Herausforderungen der Industrie 4.0 sowie auf die geänderten Rahmenbedingungen eines dynamischen Marktumfelds im Zeitalter globaler Wertschöpfungsketten zugeschnitten und damit vollständig neu entwickelt worden. Herausragende Effizienz, Zuverlässigkeit, Flexibilität sowie ihre Umweltverträglichkeit stellen die Grundpfeiler der Gasmotoren im Leistungsbereich von 400 kWel bis 1.000 kWel dar, während die wahre Innovationskraft in den stark reduzierten Brennstoffkosten und einem sehr geringem Schmierölverbrauch sowie in der digitalisierten Kraftwerkssteuerung TPEM liegen.

Pressekontakt

Aljoscha Kertesz
Manager Communications
T +49 6 21/3 84 - 87 48
E A00BAaCA9eA-B1BbA95Ad4B9A56A6dA6A0ceBdC67Cc6Ba

Frank Fuhrmann
Online Editor
Member of DPV / German Press Association
T +49 6 21/3 84 - 86 33
A00BAaCA9eA-B1BbA95Ad4B9A56A6dA6A0ceBdC67Cc6Ba