Pressemitteilung

Neue Energiezentrale für Schokoladenfabrik Weinrich: MWM Partner SES Energiesysteme installiert neues BHKW zur Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung

Mannheim, 15.11.2018

Der Schokoladenhersteller Weinrich benötigt für die Produktion von rund 22.500 Tonnen Schokolade im Jahr ganzjährig Strom, Wärme und Kälte, um die Produkte bestmöglich verarbeiten zu können. Der alte Dampfkessel und die dezentrale Kälteanlage wurden nun durch ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW) ersetzt. Der MWM Gasmotor TCG 2016 V16 im Erdgasbetrieb arbeitet in einem Leistungsbereich von 800 kWel und sorgt für einen optimalen Betriebsablauf der Anlage. Zusätzlich wurden im Rahmen der Modernisierung eine Adsorptionskältemaschine sowie ein zuschaltbarer Spitzenlastkessel installiert.  

MWM TCG 2016 V16 Gasmotor

Das neue Blockheizkraftwerk von SES Energiesysteme für die Schokoladenfabrik Weinrich mit einem MWM TCG 2016 V16 Gasmotor im Leistungsbereich von 800 kWel ermöglicht eine effiziente und umweltfreundliche Stromproduktion.

Effizientes und nachhaltiges Energiemanagement durch neues BHKW

In der neuen Energiezentrale des Unternehmens wird die Erzeugung von Strom, Heiß-, Warm- und Kaltwasser gebündelt. Durch das SES-BHKW mit MWM-Motor und die neue Energiezentrale kann der Schokoladenhersteller Weinrich in Zukunft zwei Drittel seines Strombedarfs aus der Eigenerzeugung decken. Darüber hinaus kann die Fabrik gleichzeitig bis zu 1.924 Tonnen CO2 im Jahr einsparen. Durch die Modernisierung der Anlage im Sommer 2018 konnte bereits im Herbst dieses Jahres auf die energieeffiziente und umweltfreundliche Produktion der Ware umgestellt werden.

Als klimaneutrale Schokoladenfabrik kompensiert Weinrich bereits seit 2016 die CO2 Emissionen in Gold-Standard zertifizierten Klimaschutzprojekten. In den Jahren 2016 und 2017 wurde der CO2 Ausgleich im Projekt Togo geleistet. Dieses Klima-Projekt setzt konsequent um, was Zukunftsfähigkeit erfordert: den umfassenden Aufbau der Biokapazität von Ökosystemen zur Stabilisierung und Stärkung der Vielfalt des Lebens. Das Projekt Togo ist nach den Kriterien des Gold Standards zertifiziert. Damit wird sichergestellt, dass zum einen die berechnete CO2 Bindung auch tatsächlich stattfindet und zum anderen alle Zusatzkriterien verbindlich eingehalten werden. Der Gold Standard wurde von den führenden NGOs gegründet und orientiert sich an den Richtlinien des Kyoto-Protokolls. Der Gold Standard ist der angesehenste Standard im freiwilligen Klimaschutz.

Das Referenzprojekt mit dem modernen Energiekonzept der Schokoladenfabrik Weinrich wird von SES Energiesysteme zudem als "Best Practise Beispiel" auf dem diesjährigen B.KWK Kongress im November in Berlin vorgestellt.

MWM Gasmotoren und Stromaggregate

Das Produktportfolio von MWM umfasst Gasmotoren und Stromaggregate im Leistungsbereich von 400 kWel bis zu 4.500 kWel. Dadurch sind Kraftwerke von bis zu 100.000 kWel und darüber hinaus realisierbar. Die Gasmotoren können mit unterschiedlichen Gasen wie beispielsweise Erdgas, Schiefergas, Grubengas, Biogas, Deponiegas, Klärgas und Synthesegas betrieben werden. Sie sind auf höchste elektrische und thermische Effizienz, niedrige Betriebs- und Servicekosten sowie hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit ausgelegt. Dadurch erreichen sie Wirkungsgrade von über 90 Prozent.

Pressekontakt

Aljoscha Kertesz
Manager Communications
T +49 6 21/3 84 - 87 48
E A00BA9CAa-Ad4Ad6B8C4C5A89B8A63BeC9Ad1B2C1B6C6

Frank Fuhrmann
Online Editor
Member of DPV / German Press Association
T +49 6 21/3 84 - 86 33
E: A00BA9CAa-Ad4Ad6B8C4C5A89B8A63BeC9Ad1B2C1B6C6