Pressemitteilung

Mannheim, 28.08.2012

Papua Neuguineas Hafengesellschaft setzt auf MWM

In der Vergangenheit waren Stromunterbrechungen und -ausfälle in Papua Neuguinea an der Tagesordnung und wurden als selbstverständlich akzeptiert. Das soll sich nun ändern, denn die Hafengesellschaft PNG Ports Corporation LTD (PNGPCL) hatte vor einem Jahr beschlossen,  sich des Problems anzunehmen und in eine Anlage zur Stromerzeugung zu investieren. 

Powercom PNG Ltd, ein der größten Planungs-und Ingenieurgesellschaften des Landes, wurde beauftragt  im Hafen von Port Moresby zwei MWM Gasmotoren vom Typ TCG 2020 V12K zu installieren. Diese beiden hocheffizienten Stromaggregate mit jeweils einem MW Output stellen den 24 Stunden Dauerbetrieb des Hafens sicher.

Die neuen Gasmotoren werden zunächst mit Propangas betrieben, ehe sie auf Flüssigerdgas (LNG) umgestellt werden. Die Umstellung auf die nachhaltigere Gasvariante wird in Kürze erwartet. Eine noch im Bau befindliche LNG Produktionsstätte soll die beiden Gasaggregate von MWM bald mit LNG versorgen.  Die MWM Generatoren können problemlos mit unterschiedlichen Gasarten betrieben werden, ohne bauliche Modifikationen vorzunehmen.

Pressekontakt

Aljoscha Kertesz
Manager Communications
T +49 6 21/3 84 - 87 48
E A00BAa-Ad4Ad3A9eB7B4A89A95A69B1B8Ad1A8fB7A99B5

Frank Fuhrmann
Online Editor
Member of DPV / German Press Association
T +49 6 21/3 84 - 86 33
E: A00BAa-Ad4Ad3A9eB7B4A89A95A69B1B8Ad1A8fB7A99B5